12.11.2017

Sparkly Lion Boy

Titel: Sparkly Lion Boy
Original Titel: Kirameki no Lion Boy
Mangaka: Yoko Maki
Bände: 4
Abgeschlossen: Nicht abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2016
Kosten: 6,95€
Verlag: Tokyopop
Gekauft: Amazon

Story:

Miwa ist ein ehr schüchternes und zurück gezogenes Mädchen, sie liebt ihre Manga und vor allem einer hat es ihr sehr angetan, in diesem geht es um einen gut aussehenden Alien. Ihre Manga geben ihr eine gewisse Sicherheit und Stärke, da sie früher von einem Jungen namens Inokura immer geärgert wurde lebt sie lieber in ihrer Manga Welt als in der wirklichen Welt, in der Männer sind. Ihre Freundin Niko versucht sie immer zu unterstützen und ihr zu helfen. Als Miwa dann versehentlich von einer Treppe fällt, fällt sie direkt in die Arme von Kiriatsu, dieser sieht genauso aus wie der Alien aus ihrem Manga.
In der Schule treffen die beiden sich wieder, beide sind was die Liebe angeht sehr unerfahren und naiv, was man von Kiriatsu nicht erwartet hätte, da dieser wie ein Mädchen Schwarm aussieht. Als er dann seinen Freunden plötzlich ganz locker sagt er habe sich in Miwa verliebt sind diese erst geschockt das er das so einfach sagen kann, doch sie werden ihm helfen und unterstützen.
Im Zug auf dem Weg nach Hause sehen sich Miwa und Kiriatsu, dort sagt er ihr das er es toll findet und sich geschmeichelt fühlt das sie ihn mit ihrem Alien Traumprinzen vergleicht.
Am nächsten Tag in der Schule fragen Kiriatsus Freunde Miwa ob sie nicht bei der Flusssäuberungs Aktion mitmachen möchte, da so viele Jungs auf einmal sie überfordern rennt sie weg und ausgerechnet Inokura in die Arme. Als dieser sie wieder ärgern möchte taucht Kiriatsu auf und hilft ihr. Außerdem sagt er ihr das er ihr immer helfen möchte und fragt ob sie mit ihm gehen möchte. Sie lehnt allerdings ab, da ihr das alles zu schnell geht, aber sie möchte das sie Freunde werden und so beschließt sie bei der Fluss Aktion mitzumachen.
Nach der Säuberung haben Miwa und Kiriatsu Handynummern ausgetauscht, als er ihr allerdings ein Emoji von ihren Lieblings Alien schicken möchte verschickt er dank seiner Freunde versehentlich ein Bild von einer halb nackten Frau. Er rennt schnell zu ihrer Klasse um sie davon abzuhalten das Bild anzuschauen, doch er kommt zu spät. Miwa ist schockiert und rennt weg das sie das alles überfordert und als Kiriatsu ihr hinterher kommt und sie bittet seine eigentliche Nachricht zu lesen wirft Miwa ihr Handy in den Fluss, Kiriatsu springt daraufhin hinterher und danach sind sowohl ihr als auch sein Handy kaputt, doch das ist Kiriatsu egal, er fragt sie einfach ob sie ein Date mit ihm haben möchte.
Am nächsten Tag willigt sie ein zusammen mit ihm zum Handy Doktor auf ein Date zu gehen, doch schnell verlieren sich die beiden dort aus den Augen, doch spät Abends treffen sich die beiden wieder und da Miwa mal wieder von einer Treffe fällt, fällt sie ihm direkt in die Arme und er fragt sie noch einmal ob sie mit ihm gehen möchte.

Meinung:

Eine super süße Geschichte, die einfach durch diese viele Naivität super süß und lustig ist, man hat einfach immer das Gefühl schmunzeln zu müssen. Die Geschichte an sich ist aber nicht nur deswegen toll, auch die Haupt- sowie Nebencharaktere sind einfach so vielfältig vom Charakter her das es einfach super interessant ist zu sehen wie sie mit Situationen und untereinander miteinander umgehen. Der Zeichenstil ist einfach nur wieder Zucker süß und super niedlich, was natürlich perfekt zu einem Shojo Manga passt und einfach zum träumen anregt. Alles in allem kann ich den Manga also nur empfehlen, da er einfach purer Zucker ist.


22.10.2017

Miyako - Auf den Schwingen der Zeit - Review

Titel: Miyako - Auf den Schwingen der Zeit
Original Titel: Katayoku no Labyrinth
Mangaka: Kyoko Kumagai
Bände: 10
Abgeschlossen: Abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2014
Kosten: 6,50€
Verlag: Tokyopop
Gekauft: Comic Planet Rheine

Story:

Miyako ist in ihren Klassenkameraden Hiroto verliebt, doch leider ist dieser mit ihrer älteren Schwester Hotaru zusammen. In der Schule verstehen die beiden sich gut, was man von Hirotos Freund Tsukasa nicht sagen kann, denn dieser ist manchmal ziemlich fies zu Miyako.  Nach der Schule allerdings ist Tsukasa plötzlich nett zu ihr und nimmt sie auf dem Gepäckträger mit nach Hause und die beiden reden und sehen das sie sich eigentlich doch mögen und Tsukasa nie behauptet hat sie zu hassen. Als sie dann Zuhause ankommen sehen die beiden Hotaru und Hiroto wie diese sich küssen, was Miyako zum weinen bringt. Am nächsten Tag reden Miyako und Hiroto und sie sagt ihm das sie schon viel früher als ihre Schwester in Hiroto verliebt war, leider taucht in diesem Moment Hotaru auf und hört alles mit. Daraufhin rennen beide weg und Miyako entdeckt in ihrer Tasche einen Flügel Schlüssel, als sie mit diesem eine Tür öffnet ist sie plötzlich um einige Jahre in die Vergangenheit gereist und ihre Schwester und Hiroto sind sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht begegnet.
In der Schule verstehen sich Miyako und Hiroto auch zu dieser Zeit schon gut, was den Mädchen damals allerdings nicht gefiel und weswegen sie Sie in die Enge drängten, doch dank Tsukasa kam Hiroto Miyako zu Hilfe. Da sie zu dieser Zeit noch nicht mit ihrer besten Freundin Hanna befreundet war muss sie dies schnell ändern und freundet sich mit ihr an und erzählt ihr auch promt von ihrer Zeitreise. Hanna glaubt ihr und rät ihr Hiroto ihre Liebe zu gestehen, was sie dann auch tut. Er lehnt nicht ab, bittet aber um etwas Bedenkzeit. In der Zwischenzeit vermutet Hanna das Tsukasa in Miyako verliebt ist und als dieser Miyako, die vorgibt zu schlafen, die Haare küsst glaubt auch sie es. Da Miyako angst hat das Hiroto sich wieder in ihre Schwester verlieben könnte bittet sie ihn sich beim Schulfest nicht in ihre Nähe zu begeben, er willigt ein auch wenn er denkt das er sich  nicht verlieben wird.

Meinung:

Ich kann nur sagen: Ich liebe diesen Manga! De Zeichenstil ist super süß, er wirkt nicht so erwachsen wie bei vielen anderen Shojo Manga, sondern die Charaktere wirken alle ehr verspielt und niedlich, außerdem haben die Charaktere mal normale Körperproportionen und nicht wie in anderen Manga spindeldürr und 3 m Beine. Die Charaktere an sich sind alle super interessant und so verschieden das man denkt die passen gar nicht zusammen, doch das tun sie, denn sie ergänzen sich gegenseitig perfekt.
Die Story an sich ist super interessant und auch sehr spannend, zu jedem Ende eines Bandes denkt man immer nur wann kommt der nächste. Sie reißt einfach mit und hat viele Spannende Geheimnisse zu lüften.



08.10.2017

Dein Verlangen gehört mir Review

Titel: Dein Verlangen gehört mir
Original Titel: Hitorijime - Chokyo Ganbo -
Mangaka: Ai Hibiki
Bände: 9
Abgeschlossen: Nicht abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2014
Kosten: 6,95€
Verlag: Tokyopop
Gekauft: Comic Planet Rheine

Story:

Mahiro ist super beliebt und hat mir allen möglichen Mädchen Sex, allerdings immer nur ein mal, dann lässt er die Mädchen fallen. Seine seit neustem Stiefschwester Rei ist da ganz anders, sie ist ehr die graue Maus und mag in gar nicht, da er nur auf Sex aus nicht.
Da Rei Mahiros Verhalten nichts so gut findet provoziert sie ihn andauernd, bis er sie sich schnappt, die küsst und die begrapscht. Er kann sich jedoch stoppen, da er so etwas seiner Stiefschwester nicht antun möchte, doch da merkt er das es ihr gefällt und sie sagt ihm auch klipp und klar das sie das toll fand und sich dies schon so oft vorgestellt hat. Rei hat einen ausgeprägten Sexual Sinn, sie hat sehr starkes Sexuelles Verlangen und würde dieses nur zu gerne mit Mahiro ausleben. Mahiro möchte dies allerdings nicht und versucht nun sich von ihr fern zu halten, doch da sie ihn immer wieder provoziert hat er eines Tages als er Freunde zu besuch hat die Nase voll und fesselt sie an ihr Bett, da niemand weiß das die beiden Stiefgeschwister sind und es auch niemand mitbekommen soll. Am Bett gefesselt begrapscht er sie und sie wird richtig heiß und findet es super toll was er da mit ihr macht. Später als er sie wieder los bindet sagt sie ihm das sie findet das Sex besser ist als Liebe, da man bei der Liebe nur verletzt wird, Mahiro sieht das allerdings anders. Doch auch wenn sie ihm sagt das sie die Liebe nicht mag, hat sie doch starke Gefühle für Mahiro.
Da in der Schule Gerüchte auftauchen das Rei Mahiro ihre Liebe gestanden und abgewiesen worden wäre beschließt Mahiro mit ihr auf ein Date zu gehen damit niemand sich mehr über sie lustig macht. Am Ende des Dates landen die beiden in einem Love Hotel und haben fast Sex miteinander, doch Rei stoppt Mahiro, da sie nicht nach einem Mal fallen gelassen werden möchte und so verwöhnt Mahiro sie ohne richtigen Sex mit ihr zu haben und bringt ihre Lust zum überlaufen.

Meinung:

Als erstes komme ich zum Zeichenstil, dieser hat mir nämlich wirklich gut gefallen, da hört es dann aber leider auch schon auf mit dem meiner Meinung nach Positiven an diesem Manga. Der Geschichte an sich ist ziemlich flach und auch die Charaktere sind nicht sonderlich toll ausgearbeitet, sie interessiert sich für nichts anderes als Sex und auch wenn man im laufe der Bände denkt sie würde sich ändern geht sie doch immer wieder einen Schritt zurück, außerdem ist sie sehr unterwürfig. Er hat wenigstens noch etwas mehr Charakter und macht die Story dadurch wenigstens etwas erträglicher, doch das reicht leider nicht. An sich ist die Story leider auch sehr flach, da es sich zu 80% nur um Sex uns Sexuelles Verlangen und Gelüste geht.